Die Sportwaffen Drucken

 

Florett:


Das Florett ist eine leichte Stoßwaffe mit einer 90cm langen Klinge. Für Anfänger ist der gerade französische Griff (Stockgriff) am besten geeignet, damit die richtige Haltung und Führung der Waffe schnell erlernt wird. Der Wettkämpfer bevorzugt den Pistolengriff (siehe Abbildung), der eine festere Waffenhaltung ermöglicht.

Wettkämpfe werden seit 1956 mit elektrischer Anzeige der gültigen und ungültigen Treffer gefochten. Beim Elektroflorett ist über die ganze Klingenlänge eine Rille für die Aufnahme des Leitungsdrahtes bis hin zur Spitze eingearbeitet. Die Elektrospitze am Klingenende löst den Treffer aus, wenn der Federdruck von 500p beim Stoßen überwunden wird.

Waffe Florett



Säbel:

Der Säbel ist eine leichte Hieb- und Stoßwaffe, die eine 88cm lange Klinge mit Vor- und Rückschneide hat. Bei Turnieren wird seit 1976 mit elektrischer Anzeige der Treffer gefochten, wobei gültige Treffer durch bloßen Kontakt der Klinge mit der Metallweste angezeigt werden oder mit einem eingebauten Sensor im Glockeninneren, der auf Erschütterungen der Waffe bei Hieb und Stoß reagiert.

Waffe Säbel

 

 

Degen:

Der Degen ist die schwere Stoßwaffe im Sportfechten, wobei vor allem der dreikantige Querschnitt der 90cm langen Degenklinge, ihr eine besondere Festigkeit gibt. Seit 1936 wird bei Wettkämpfen mit elektrischer Anzeige gefochten. Die Elektrospitze am Klingenende löst einen Treffer aus, wenn der Federdruck von 750p überwunden wird.

Waffe Degen